Der sechste Meldorfer Culturpreis (2005)

Im Sommer 2005 wurde zum sechsten Mal der Meldorfer Culturpreis vergeben. Zum Thema des Wettbewerbes, das "Grenzenlos" hieß, waren insgesamt 122 Werke angemeldet worden. Von diesen Arbeiten blieben nach einer Vorjurierung 53 übrig: 38 hängende Werke und 15 Skulpturen und Objekte waren in der Ausstellung zu sehen.. Sie stammten von 10 jütländischen und 24 schleswig-holsteinischen Künstlerinnen und Künstlern.

Am 28. August wurde die Ausstellung im Innenhof des Dithmarscher Landesmuseums eröffnet. Die Eröffnungsrede hielt der Doppel-Sieger des Jahres 1999 Hans-Christian Koglin. Eine fachkundige Jury kürte noch am selben Tag die Lichtskulptur ohne Titel von Christian Egelhaaf aus Mustin bei Ratzeburg zum Culturpreisträger 2005.

Während der achtwöchigen Ausstellungsdauer hatte auch das Publikum die Möglichkeit, seinen Favoriten zu benennen. Als es an die Auszählung der Publikumsstimmen ging, war die breite Streuung der abgegebenen Voten sehr überraschend: jedes Werk hatte mindestens eine Stimme bekommen. Mit deutlichem Abstand wurde jedoch die Arbeit "Helle Zelle II" von Katharina Kleinfeld aus Kiel Siegerin des Publikumspreises. Beide Preise (mit 2.500 bzw. 1.250 Euro dotiert) wurden am 22. Oktober in feierlichem Rahmen in der Meldorfer "Ditmarsia" überreicht.

Verfasser: Uwe Peters, Meldorf

Culturpreis 2005 „Grenzenlos“       
6. Culturpreisträger    Christian Egelhaaf (S-H)    ohne Titel
Publikumspreisträgerin    Katharina Kleinfeld (S-H)    Helle Zelle II

Aktuelle Termine

Keine Termine
JSN Solid template designed by JoomlaShine.com